Clicky

SoundTracking 2.0 jetzt mit besserer Facebook- und Twitterintegration

moment-soundtracking.jpg

Die Musiksharing-App SoundTracking (Review hier) hat anlässlich zu iOS5 ihre Version 2.0 herausgebracht. Diese Version bringt unter anderem das Posten an Facebook-Fanpages mit, was besonders für Musiker mit Fanpages interessant sein dürfte.

Außerdem werden Musiker auf Twitter jetzt  direkt mit einem @mention erwähnt, wenn jemand sein Soundtracking-Update twittert. Das dürfte die App unter Musikern nicht nur bekannter machen, sondern außerdem dafür sorgen, dass die @mentions auf Twitter für bekanntere Musiker noch weniger brauchbar werden.

Außerdem kann man nun in SoundTracking dank Twitter-iOS-Integration Musikern direkt auf Twitter folgen.

TechCrunch:

In addition to the basic Twitter for iOS stuff and a streamlined UI (and a “glossy wood soundtrack button”), SoundTracking 2.0 also lets you post songs to a Facebook fan page, which means that the multiple admins of something like a brand’s or an artist’s page can now soundtrack.

What’s more interesting than the new Facebook integration, auth and customization features however, is that SoundTracking 2.0 allows you to follow the artists you listen to on Twitter from within the app — giving you the option to follow @Beyonce for example, after you’ve soundtracked one of her songs. In addition, SoundTracking automatically @ mentions a given artist when a user tweets a soundtrack, if that artist is on Twitter that is.

SoundTracking kommt sieben Monate nach dem Launch auf 750.000 App-Downloads.

siehe auch: Soundtracking: Die App für den Soundtrack des Lebens