Clicky

Aupeo! führt mit „The Crowd“ kollektiven Musikkonsum ein

Mit „The Crowd“ startet das personalisierbare Online-Radio Aupeo! eine mit Turntable.fm vergleichbare neue Funktion ein.

netzwertig.com:

Am heutigen Donnerstag startet das 2008 gegründete Berliner Startup Aupeo(siehe Kenntlichmachung am Artikel-Ende) mit “The Crowd” eine zusätzliche, “soziale” Ebene für seinen personalisierbaren Radiodienst, um Hörern ein kollektives Musikerlebnis zu ermöglichen. Während der grundsätzliche Ansatz dem Turntable.fm-Prinzip nicht unähnlich ist, verzichten die Hauptstädter erfreulicherweise auf eine zu starke visuelle und konzeptionelle Imitation und liefern stattdessen einen eigenen, in das bestehende Angebot integrierten Ansatz, wie sich lineares Onlineradio mit dem Trend des “kollektiven Web” verbinden lässt.

Da Aupeo! kein Anbieter von On-Demand-Streaming ist, fehlt natürlich das Auswählen von Tracks und damit der DJ-Faktor von Turntable.fm. Dafür sind gewisse Ähnlichkeiten zum ebenfalls in Berlin sitzenden wahwah.fm erkennbar.

„The Crowd“ funktioniert über Facebook Connect. Man kann zwischen dem privaten und dem Crowd-Modus wechseln. Insgesamt ein interessant umgesetztes Feature.

Aupeo! ist in der werbefinanzierten Grundversion kostenfrei und kostet in der Premiumversion 4,95€ im Monat.

dpa über die Arbeitsweise von Aupeo!:

Der 2008 gegründete Dienst verfügt über ein Repertoire von nahezu einer Million Musikstücken. Mit Hilfe einer Technik des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie (IDMT) wird jeder Titel automatisiert einer Stilrichtung zugeordnet. Dies wird dann ergänzt von einer zehnköpfigen Redaktion. Im Laufe der Nutzung werden auch die individuellen Vorlieben berücksichtigt und zur Gestaltung persönlicher Streams verwendet.

Im November 2010 hat Aupeo! eine Finanzierungsrunde in nicht bekannter Millionenhöhe abgeschlossen.