Clicky

Pandora kommt vorerst nicht nach Deutschland, sieht Spotify nicht als Konkurrenz

Musikmarkt fasst einige Aussagen des Pandora-CEOs von der „Business Insider Ignition Conference“ zusammen. Pandora kommt vorerst nicht nach Deutschland:

Der Umsatz, den Pandora mache, gehe sofort für Lizenzgebühren drauf. Diese Gebühren würden Pandoras Profitabilität gefährden. 2015 gebe es ein Schiedsverfahren zum Thema Lizenzgebühren. Bei positivem Ausgang der Verhandlungen werde Pandora in den USA weiterhin am Start bleiben. Garantieren könne er dies allerdings nicht. Dabei hatte Pandora erst kürzlich vermeldet , sich endlich auszuzahlen. Joe Kennedy verlor auch ein paar Worte zum Thema Spotify: Der schwedische Musikdienst sei keine Konkurrenz für Pandora. Pandora habe keine veränderten Wachstumsraten feststellen können[..]

Das personalisierbare, auf das Music Genome Project aufsetzende Pandora erreicht in einigen Ballungszentren in den USA nach eigenen Aussagen bereits ein größeres Publikum als die größten lokalen Hörfunkstationen. Trotz alledem aufgrund von Lizenzgebühren zu scheitern, wäre ein ‚interessantes‘ Ergebnis.

(Disclosure: Ich halte Pandora-Aktien.)