Clicky

Spotify schafft Zeitbegrenzung für werbefinanziertes Streaming auf Desktop ab

Logo von Spotify
Spotify hat die Zeitbegrenzung für das kostenfreie, werbefinanzierte Musikhören für Web und Desktop abgeschafft. Das heißt also, dass man nun nicht nur auf Mobilgeräten wie neulich eingeführt sondern auch auf dem Desktop, so lang wie man möchte werbefinanziert Musik hören kann. Mit Desktop-Client und Web sogar On-Demand. Möglich wird das auch dank der letzten massiven Finanzierungsrunde:

The nice thing about raising $250 million is that it lets you offer your customers services that few competitors can match. Spotify, which is riding high after completing a massive fundraising round in November, said today that it has dropped all limits on streaming ad-supported music on the web. Previously, Spotify limited you to a certain number of hours a month after a 6-month trial period. As of today, the company has totally removed the caps, in a move that has implications for competitors like Beats Music and Rdio.

Das unbegrenzte mobile werbefinanzierte Hören auf Spotify ist nicht On-Demand. Es entspricht eher dem Radio-Ansatz von Pandora und Aupeo: Shuffle.

Nachhaltig ist die Änderung nur, wenn Spotifys Salesabteilung gut genug geworden ist, wovon man bei TechCrunch ausgeht und was zumindest öffentlich vom Spotify-CEO bestätigt wurde, was nicht bedeutet, dass es tatsächlich so sein muss:

Spotify’s advertising engine and paid customer conversion funnel are finally working well enough that today it eliminated all limits on free, ad-supported web listening in all countries. It’s an important milestone for the scalability and sustainability of Spotify’s business that contrasts with other streaming music services like Ex.fm and Rdio that are stumbling or shutting down.

Spotify erreicht jetzt 24 Millionen Hörer weltweit von denen 6 Millionen zahlende Abonnenten sind.