Clicky

neumusik.com auf Google+

Kurzer Hinweis in eigener Sache:

Wir sind jetzt auch auf Google+.

neunetz.com findet man hier.

neumusik.com kann man hier einkreisen.

-

Man kann mir auch persönlich auf Google+ folgen. Mehr als 5600 Follower machen das mittlerweile. neumusik.com-Mitautor Wolfgang Senges findet man auch auf Google+.

-

Man findet neumusik.com natürlich auch auf Facebook und Twitter.

Wolfgang Senges tritt dem neumusik.com-Team bei

ws-picIch freue mich, bekanntgeben zu dürfen, dass Wolfgang Senges dem neumusik.com-Team beigetreten ist und hier künftig als weiterer Autor über die News und Entwicklungen im digitalen Musikbusiness berichten wird.

Ich kenne Wolfgang Senges schon seit einigen Jahren aus dem Netz und habe ihn auf der a2n 2009 das erste Mal getroffen. Wolfgang ist sehr umtriebig in der Szene und kennt sich mit der Schnittstelle zwischen Web und Musik bestens aus. Deshalb freue ich mich, dass ich ihn für neumusik.com gewinnen konnte.

Für neumusik.com ändert sich dadurch inhaltlich nichts. Außer natürlich, dass wir jetzt mehr Artikel veröffentlichen können und unser Themenfeld besser werden abdecken können.

Hier ein paar weitere Informationen zum professionellen Hintergrund von Wolfgang Senges:

Wolfgang Senges berät Independent Artists und Startups in Musik & Medien mit Schwerpunkt auf strategischem Social Media Marketing und Business Development. Konzeptionell setzt er für seine Kunden auf die gleichen Ansätze, die seine eigenen Services auszeichnen: Collaboration, innovative Geschäftsmodelle und Free Culture.

Zu seinen Kunden zählen u.a. Zoe.LeelA, die pierlane GmbH und Martin Atkins. Im Rahmen der all2gethernow und des bundesweiten a2nCONNECT-Programms ist er als Kurator und Moderator tätig. Weiterhin ist er einer der Initiatoren der in Gründung befindlichen Creative Commons Collecting Society (C3S). Neben der Teilnahme an Diskussionsrunden und Panels (u.a. a2n, re:publica, Cologne Commons) betreibt Wolfgang Senges unter ContentSphere.de ein englisch-deutsches Blog, das analytische Betrachtungen zur Musikindustrie und Online-Marketing-Fragen in den Vordergrund stellt.

Den geeigneten Background bringt er ein durch seine langjährige Tätigkeit als Marketing und Project Manager für Software-Provider im Media Asset Management für Broadcast-Unternehmen, als einstiger Freizeitmusiker und nicht zuletzt als fortwährender und enthusiastischer Music Collector und Connaisseur.

Willkommen bei neumusik.com, Wolfgang!

Hamburger Musik Forum am 7.2.: “The Future Is Unwritten”

Am 7.2. findet wieder das Hamburger Musik Forum statt. Der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) Nord hat dieses Mal neben Konrad Lischka von Spiegel Online und Klaus Gropper von de:Bug auch mich eingeladen.

Mit Peter Esser von Audiomagnet als Moderator werden wir über die Zukunft der Musikbranche diskutieren:

Nach Ansicht des VUT herrscht in der Diskussion um die Zukunft der Branche eine unterschiedliche Meinung darüber, wie Digitalisierung und Internet die Musikszene verändern. Während Musikjournalisten häufig die neuen technischen Möglichkeiten für Internetnutzer preisen würden, würden ihnen Labelvertreter und Musikproduzenten im Gegenzug Unwissen in Bezug auf die tatsächlichen Verhältnisse unterstellen, heißt es. Im Rahmen der Podiumsdiskussion, die ab 19.30 Uhr in der Sternstraße 67 stattfindet, sollen nun beide Sichtweisen zusammengeführt werden.

Bis zum 3. Februar kann man sich unter anmeldung@vut-nord.de für die Veranstaltung anmelden.

Willkommen auf neumusik.com

IMG 1441neumusik.com ist ein Blog für das neue Musikbusiness. Die Musikbranche verändert sich grundlegend durch das Internet.

neumusik.com wird die Entwicklungen, Trends und neuen Möglichkeiten in der Musikwelt begleiten, beschreiben und analysieren. Wir stellen Webdienste für Musiker und Webdienste für Musikfans vor, beleuchten die sich verändernden Aufgabenfelder für Labels und betrachten die neuen Geschäftsmodelle für Musiker.

Natürlich wird auch Filesharing ein Thema sein. Aber das Hauptaugenmerk liegt auf den sich neu bildenden Strukturen und Vorgängen, auf denen die Musikwelt im Internetzeitalter basieren wird.

IMG 1439Plattenlabels werden sich weiter schwer tun, wenn sie ihr verändertes Aufgabenfeld nicht erkennen und ihre Angebote nicht anpassen. Musikern wird es schwer fallen, von ihrer Musik zu leben, wenn sie sich an den Marktgegebenheiten von gestern orientieren und versuchen, Dinge zu verkaufen, die ihre Fans nicht kaufen wollen.

Wer aber heute mit offenen Augen an die neuen Gegebenheiten herantritt, hat mehr Möglichkeiten als jemals zuvor, mit Musik Fans zu erreichen. Die gesamte Musikwelt wird, wenn sie sich auf das Internet einlässt, aller Voraussicht nach besser dastehen als zuvor. Als erstes Beispiel seien hier etwa Dienste genannt, die die Nachfrage nach Konzerten erheblich steigern können.

Musik und Internet?

Das ist eine Partie, wie im Himmel gemacht.

Startups, Labels und Medienunternehmen können Informationen zu neuen Angeboten an kontakt at neumusik.com senden.

neumusik.com ist immer interessiert an Gastartikeln. Interessierte Insider der Musikbranche sind herzlich dazu eingeladen, sich jederzeit über kontakt at neumusik.com zu melden.

Neben meiner Wenigkeit (siehe die Über-neumusik.com-Seite) wird demnächst noch ein weiterer fester Autor dazustossen.

Aktuelle Artikel von neumusik.com kann man über den RSS-Feed, E-Mail (siehe Sidebar), Twitter und Facebook verfolgen.