Clicky

Konzertapp Songkick jetzt auch auf Android

Die Konzertapp Songkick gibt es jetzt auch für Android:

Get a personalized concert calendar based on your music and your location. Songkick tracks your favorite bands so you never miss them live. Instantly create a personalized concert calendar based on your bands and your location by scanning your music library, your Google Music account, or your Last.fm app.

Songkick ist im letzten Jahr zum besten Informationsdienst für Konzerte geworden. 

Siehe zu Songkick auch:

Neuer Music Manager erlaubt Downloads von Google Music auf Androidgeräte

Google hat einen neuen Music Manager veröffentlichtder Android-Nutzern das Herunterladen von allen auf Google Music hochgeladenen oder bei Google gekauften Songs erlaubt:

Google just announced Android users will now be able to download all of their songs from a new version of Google Music Manager, allowing you to create a backup of both purchased music from the Google Music store and content you’ve uploaded yourself.

Die Downloads werden formattiert als MP3s mit einer Bitrate von 320 kbps.

SoundTracking für Android erschienen

moment-soundtracking.jpg

Die bisher nur für iPhone verfügbare Musiksharing-App SoundTracking ist im Android Market angekommen. Besonders hervorzuhebendes Feature ist die Möglichkeit, von anderen gepostete Tracks in voller Länge via Rdio oder Spotify anzuhören:

View these shared music moments from other people, and if you like the song, play it back in full using your Rdio or Spotify app.

SoundTracking selbst bietet lediglich die 30-Sekunden-Vorschau von iTunes an. Einer der Hauptnachteile des Dienstes.

SoundTracking ermöglicht es, Freunden auf SoundTracking, Facebook oder Twitter mitzuteilen, welche Musik man gerade anhört.

Bisher auf neumusik.com:

radio.de und andere Radio-Apps für Android

Radiode android

Die Webradio-Plattform radio.de ist jetzt auch als App auf Android vertreten.

mobiFlip.de hat die App getestet:

Im Programm selbst hat man die Auswahl zwischen ca. 4000 Radiosendern aus aller Welt, verschiedenen Podcasts und auch Webradios, also Sender die nur ins Web streamen. Die Bedienung erklärt sich von selbst und das Auffinden der gewünschten Sender gestaltet sich recht einfach. Auf Wunsch kann man sich auch alle Sender anzeigen lassen, die zur aktuellen Position passen.

Es gibt auch die Möglichkeit Sender als Favoriten abzulegen, oder sich mit seinem radio.de-Account einzuloggen. Zudem sucht die App Empfehlungen anhand von abgespielten Inhalten heraus und auch das Teilen an Freunde gestaltet sich einfach.

Eine iPhone-App von radio.de gibt es schon länger.

Die App findet man hier im AppMarket von Android.

Dazu passend: AndroidPIT hat fünf empfehlenswerte Radio-Apps oder radioähnliche Apps für Android zusammengestellt und verglichen.

Android-App Jukefox shuffelt Musik sortiert nach Ähnlichkeit

Die kostenfreie Android-App Jukefox ist eine Art Pandora (oder auch wie Mufin aus Berlin, das auch eine Android-App anbietet) für die lokale Musiksammlung:

Jukefox takes the music already on your device, organizes it by which tracks are similar to each other, and shuffles only similar music together. That way, you still hear music you know and like, but without the inherent downsides of shuffling your entire music library

Google wirft Grooveshark aus dem Android Market

Google hat die App des Streaming-Dienstes Grooveshark aus dem Android Market entfernt:

„We remove apps from Android Market that violate our terms of service,“ a Google spokesman said in response to questions from CNET. He did not specify what violations Grooveshark may have committed or whether Google had been pressured by the music industry to remove the app.

Grooveshark ist relativ populär (siehe etwa diese Infografik zur Nutzung von Streamingdiensten), steht aber auf juristisch wackeligen Beinen:

The service, which boasts more than 6 million songs, was accused by EMI in a lawsuit of copyright violations, a case that was settled in 2009 when Grooveshark agreed to license the label’s catalog.

Months later, however, Universal Music Group, the largest of the top four labels, filed another copyright suit against the company. That case is still pending. Music industry sources say Universal as well as Warner Music Group and Sony Music Entertainment continue to view Grooveshark as a pirate site.

Google steht kurz davor, einen Onlinemusikspeicherdienst ähnlich Amazons Cloud Player zu veröffentlichen. Eventuell ist eine Reinigung des Android Markets eine der Bedingungen der Labels, bevor sie ihr OK für Angebot geben, für das Google Lizenzen benötigt.

Aus Apples App Store wurde Grooveshark nach Beschwerden von Labels bereits letztes Jahr im August entfernt.

SoundCloud jetzt auch auf Android

soundcloud-androidSoundCloud hat heute die offizielle App für Android veröffentlicht:

The official SoundCloud Android app lets you easily access, browse and listen to the sounds shared to you while you’re on the road and away from your computer. The app also includes recording functionality that lets you capture any sound around you and instantly save it in the ‘Cloud. Stay tuned, plenty more to come too.

Features include:

Record: capture and share your sounds on the go, wherever you are
Browse, listen to and favorite sounds shared with you exclusively and on your Dashboard
Visualize your sounds with the SoundCloud waveform and use it to seek inside a track
Find and follow any SoundCloud user within the app
Background playback
The next update will include sharing to Facebook & Twitter and also the ability to comment.

Erst vor kurzem hat die offizielle iPhone-Applikation von SoundCloud eine Aufnahme-Funktion erhalten, die zu recht für Aufsehen sorgte. Direkt auf dem iPhone aufnehmen und an SoundCloud senden konnte man allerdings schon vorher über Drittanbieter-Apps, die die SoundCloud-API nutzen. Die (empfehlenswerte) Fieldrecording-Applikation FiRe unterstützt diese Funktion etwa seit anderthalb Jahren.